Rimini

16. April 2011 12:40    |    by satyr

Rimini ist die älteste italienische Stadt an der Adriaküste, so weiß man direkt wo Rimini liegt. Es liegt in der Emilia Romagana gelegen. Rimini ist Hauptstadt und Provinzstadt in einem. Die Provinz trägt den gleichen Namen. Früher war Rimini nicht so wichtig für den Tourismus. Dieses hat sich mittlerweile komplett gewandelt und ist aus diesem Zweig nicht mehr weck zudenken. Nach der Wende zum Tourismus hat sich der Name Teutonen Grills in den 50 Jahren geprägt. Rimini ist auch eine Universitätsstadt, genauso wie Pisa. Rimini hat eine Grundfläche von 134,58 km² und dafür dann 137.000 Einwohner. Diese Stadt ist ein Badeort an der italienischen Adriaküste. Wer hier Urlaub macht hat 16 km wundervollen Sandstrand vor sich. An dieser Promenade befinden sich viele Clubs und Diskotheken. Aus dem näheren Auslad kommen Jugendliche gerne hier in diese Stadt. Hierzu zählen unter anderen Deutschland, Österreich, Niederlande und die Schweiz.

In den Sommerferienmonaten findet man hier viele der eben genannten Menschen wieder. Diese nutzten ihre Sommerferien in Rimini. Es stimmt hier heute immer noch das Preis- Leistungsverhältnis, so das Rimini immer noch sehr beliebt ist. Viele Europäer möchten sich hier an der Adria erholen. Nur man sollte nicht nur faul am Strand liegen, Rimini bietet deutlich mehr. Diese Stadt hat wunderschöne Sehenswürdigkeiten. Das Gebiet Emilia Romagana bietet dem Touristen viel. Man kann hier unter anderem den Dom Sigismondo.

Malatesta beauftragte die Architekten mit diesem imposanten Bau. Die Teberiusbrücke ist viele Menschen heute ein Begriff. Diese kann man in Rimini besichtigen. Die Tiberiusbrücke stammt noch aus der Römer Zeit. Vom römischen Kaiser Tiberius. Diese alte römische Brücke ist sogar noch in Betrieb. Auf der Brücke läuft immer noch der Verkehr der Stadt. Unter ihr fließt der Fluß Marechia. Der Fluß hatte aber früher einen anderen Namen. Früher hieß dieser Ariminus. Von diesem Namen her stammt noch der Städtenamen her, Rimini. Sie stammt zwar aus der Römer Zeit, wurde aber erst im Jahr 21n. Chr, vollendet. Der Künstler Giovanni da Carrara kreierte einen wundervollen Platz, den Platz Fontana della Pigna Cavor. Dieser liegt genau am Piazza Cavour dran. Es wurde im 1400 erbaut. Die Übersetzung dieses Platzes lautet schlicht und einfach, Pinienzapfen. Dieser Platz beinhaltet einen Brunnen. Das besondere an diesem Brunnen ist, dass der eigentliche Brunnen aus alten Brunenfrakmenten zusammen gebaut wurde. Die Brunnenwanne stammt von einem Brunnen aus dem 15 Jahrhundert.

Einige andere Stücke von Brunnen, lassen sich sogar noch weiter zurück datieren. Sogar Teile aus dem römischen Reich lassen sich hier im Brunnen wiederfinden. War halt damals schon einen sehr moderne Art des Rycheiglings. Obwohl man es in unser bekannten Form, damals nicht kannte. Im Jahre 1807 wurde dieser interessante Brunnen restauriert und erstrahlt seither immer noch.

Comments are closed.