Mit Kindern auf Autoreise – ein spannendes Erlebnis

13. März 2017 14:46    |    by satyr

Mit dem Nachwuchs zu verreisen, ist immer spannend. Man kann den Urlaub im Vorhinein eigentlich nie genau planen. Kinder haben ihre eigenen Vorstellungen und so heißt es für die Eltern immer flexibel bleiben. Sind Kleinkinder auf der Reise mit dabei, bietet sich der private PKW als Transportmittel an.

Welche Vorteile bieten Autoreisen?

Verreist man innerhalb Deutschlands oder ins nahe Ausland, ist das Auto meist die erste Wahl. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Man kann den Abreisezeitpunkt individuell festlegen
  • Flexibilität am Urlaubsort
  • Mitnahme von mehr Gepäck möglich
  • Pausengestaltung an der Anreise
  • Rücksichtnahme auf Kinder möglich

Da Kindern auf langen Autofahrten schnell langweilig wird, legt man den Abfahrtszeitpunkt am besten so, dass Kinder einen Teil der Fahrt verschlafen. Viele Eltern von Kleinkindern fahren daher knapp vor dem Mittagsschlaf weg oder legen einen Teil der Strecke in der Nacht zurück. Langeweile kann auf stundenlangen Autofahrten ein belastendes Thema werden, vor allem wenn man im Stau steckt und die Nerven ohnehin blank liegen. Daher sollte man nicht alle Spielsachen in den Taschen im Kofferraum verstauen, sondern auch einige Spiele mit in den Innenraum nehmen. Ältere Kinder vertreiben sich einen Teil der Zeit gerne mit Büchern oder der Spielkonsole. Kleinkinder sind im Auto schon schwieriger zu beschäftigen. Es lohnt sich, eine CD mit den Lieblingsliedern oder lustigen Hörspielen mitzunehmen. Egal wie alt die Mitfahrer sind, Pausen sind auf jeder Autoreise wichtig. Ist man mit Kindern unterwegs, sollte man Raststationen mit einem Spielplatz bevorzugen. Haben die Kleinen für eine halbe Stunde die Möglichkeit, sich an der frischen Luft auszutoben, geht die Fahrt danach ausgeglichener weiter. Wichtig ist während der Fahrt auf eine gesunde Jause zu achten. Am besten packt man frisches Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte ein. Gerade wenn es im Auto sehr warm ist, sollte man Kindern oft etwas zu trinken anbieten. Ein Punkt warum Autoreisen so beliebt sind ist, dass man wesentlich mehr Gepäck mitnehmen kann. Beim Einräumen der Koffer ins Auto sollte man sich Zeit nehmen. Schwere Stücke sollten am besten unten zu liegen kommen. Ganz wichtig ist die freie Sicht nach hinten für den Fahrer. Reist man mit einem Dachgepäcksträger oder einem Anhänger, muss man sich auf höheren Spritverbrauch einstellen.

Ist das Auto fit?

Bei allen Reisevorbereitungen darf man auf den Check des eigenen Fahrzeugs nicht vergessen. Schließlich möchte niemand bei 30 Grad Hitze und starkem Verkehr stundenlang auf dem Pannenstreifen verharren, weil das Auto streikt. Eine solche Situation ist gerade mit Kindern ein wahres Horrorszenario. Gerade wenn man einen älteren Wagen fährt, sollte man einen Urlaubscheck in einem Automobilclub oder in einer Werkstätte in Anspruch nehmen. Der Termin ist rechtzeitig vor der Abreise zu buchen. Werden nämlich schwere Mängel festgestellt, hat man dann noch die Möglichkeit diese reparieren zu lassen oder gegebenenfalls bei mobile.de – Gebrauchtwagen ein übertragenes Auto zu suchen, das die gesamte Familie sicher an den Urlaubsort bringt. Bei jüngeren Automodellen kann man selbst die wichtigsten Überprüfungen vornehmen. Dazu gehört ein Check der Füllstände von Scheibenreiniger, Bremsflüssigkeit und Öl. Außerdem sollte die Lichtanlage unbedingt überprüft werden. Mangelhafte Beleuchtung ist nicht nur gefährlich, sondern kann unter Umständen auch bei einer Verkehrskontrolle bestraft werden. Die Kontrolle des Reifendrucks ist vor Antritt der Urlaubsreise ebenfalls ein Muss. Nimmt man viel Gepäck mit, lohnt es sich den Druck entsprechend zu erhöhen. Im Serviceheft jedes Wagens findet man genaue Informationen darüber, wie hoch der Reifendruck bei schwerer Beladung sein sollte. Der optimale Reifendruck senkt den Verbrauch.

Comments are closed.