Mit dem Postschiff die norwegische Küste erkunden

24. November 2012 13:25    |    by satyr

Norwegen ist ein raues Land und das wird vor allem eine Küstenlinie deutlich. Zahlreiche Fjorde reihen sich aneinander und ein Besucher, der mit einem Postschiff unterwegs ist, kommt aus dem Staunen nicht mehr raus. Hurtigruten wird die Linie der norwegischen Postschiffe entlang der Küste genannt und auch heute noch gibt es viele Norweger, die Waren und Postsendungen auf diesem Weg erhalten. Allerdings dominiert schon seit einiger Zeit der Tourismus auf der traditionellen Postschifflinie.

Der wundervolle Charme eines norwegischen Postschiffes

Ein Postschiff ist kein Kreuzfahrtschiff. Ein wichtiger Unterschied ist die Größe, denn die norwegischen Postschiffe sind viel kleiner als gewöhnliche Kreuzfahrtschiffe. Das hat den großartigen Vorteil, dass zahlreiche Fjords, die für ein Kreuzfahrtschiff unzugänglich wären, von einem Postschiff ganz problemlos angesteuert werden können. Deswegen bekommen die Reisenden Einblicke, die Sie wahrscheinlich ein Leben lang nicht vergessen werden. Jeder Fjord hat eine eigene Charakteristik und da oftmals hohe Küstenfelsen den Blick versperren, ist eine Einfahrt in den Fjord immer ein spannendes und bezauberndes Erlebnis.

Norwegen auf der Hurtigruten kennen lernen

Damit die Reisenden auch Land und Leute kennen lernen können, haben sie die Gelegenheit insgesamt 35 verschiedene Häfen zu erleben. Die Reise dauert traditionell ungefähr eine Woche und liefert einen umfassenden Blick auf eine der schönsten Küsten der Welt. Wer sich für raue nordische Landschaften begeistern kann und gerne auf dem Wasser ist, sollte unbedingt einmal eine Postschiffreise auf der Hurtigruten erleben. Nicht zu Unrecht wird die Hurtigruten oft die „schönste Kreuzfahrt der Welt“ genannt. Dazu trägt auch die familiäre Atmosphäre an Bord bei. Nicht selten entstehen ganz neue Freundschaften auf dieser schönen Reiseroute.

Bild: Thoursie / sxc.hu

Comments are closed.