Mit Babys und Kleinkindern in den Urlaub fahren

13. Dezember 2012 12:34    |    by satyr

Der erste Urlaub mit dem Nachwuchs ist für alle Mitreisenden ein besonderes Erlebnis. Oft ist die Reiseplanung mit einem Baby einfacher als mit einem etwas größeren Kind. Bei Babys, die noch voll gestillt werden, braucht man sich um die Verpflegung während der Reise nicht sorgen. Außerdem benötigen kleine Babys nur wenig Spielzeug. Doch kann eine Ortsveränderung und die Veränderung des Tagesablaufs zu Irritationen führen. Unruhigen Babys sollte man in den ersten Monaten besser keine lange Reise zumuten. Wer schon einmal mit einem unzufriedenen Kind unterwegs war, weiß wie wenig Spaß eine Autofahrt mit einem quengeligen Baby macht. Für den ersten Urlaub sind eher kurze Reisen angesagt. So kann man zum Beispiel die schönen Landschaften im eigenen Land erkunden. Solange die Kleinen im Kinderwagen sitzen, sind auch Stadtbesichtigungen interessant. Eltern mit Kleinkindern wählen gerne Familienhotels, die sich auf die Bedürfnisse der kleinen Erdenbürger eingestellt haben. Dort werden nach Vorbestellung Gitterbetten in die Zimmer gestellt. Hochstühle in den Restaurants sind in den Familienhotels ebenso selbstverständlich wie Sicherungen in den Steckdosen. Oft wird sogar schon für die ganz Kleinen eine liebevolle Kinderbetreuung angeboten. Außerdem werden von Familien gerne Apartments gebucht. Wenn man auf eine Städtereise nach zum Beispiel nach München oder Berlin plant, findet man im Internet zum Beispiel bei www.ferienwohnung-24-berlin.com eine große Auswahl an Ferienwohnungen. Der Vorteil eines Apartments ist, dass das Kleinkind in einem separaten Zimmer schlafen kann, während sich die Eltern im Wohnbereich aufhalten. Außerdem kann man in der Küche jederzeit Fläschchen wärmen oder kleine Mahlzeiten zubereiten, wie sie die Kleinen von zu Hause gewohnt sind.

Tipps für die Anreise
Die erste Reise mit einem kleinen Kind sollte nach Möglichkeit nicht im Hochsommer erfolgen, wenn die Temperaturen über 30 Grad betragen. Gerade wenn man mit dem Auto auf Urlaub fährt, ist die Hitze eine große Belastung. Kleine Kinder sollten nicht stundenlang der Klimaanlage ausgesetzt sein. In der Hauptreisezeit muss man sich auf stundenlange Staus einstellen, die für kleine Kinder eine noch größere Belastung darstellen als für Erwachsene. Der Vorteil einer Autoreise ist, dass man mehr Gepäck mitführen kann als bei einem Flug in die Ferien. Außerdem können je nach dem Bedürfnis des Kleinen jederzeit Pausen eingelegt werden. Schläft das Kind, wird man eine längere Strecke durchfahren als wenn es unruhig ist. Bei Flugreisen ist zu bedenken, dass der Druckausgleich beim Starten und Landen Babys zu schaffen macht. Daher sollte man während diesen Phasen des Flugs dem Kind zu trinken geben. Viele Fluglinien nehmen Babys und Kleinkinder bis zum zweiten Geburtstag gratis mit. Allerdings steht dann kein eigener Sitzplatz für das Kind zur Verfügung. Rechtzeitig vor der Abreise sollte man sich über die Transportbedingungen für den Kinderwagen informieren.

Bild: alanmds  / sxc.hu

Comments are closed.