Eine Reise kann einen Menschen verändern

2. Oktober 2012 10:56    |    by satyr

Viele Menschen fahren in Urlaub, doch nur wenige unternehmen eine Reise. Ein Urlaub ist durchgeplant und findet in einer mentalen Sicherheitszone statt. Beim Reisen geht es darum, die alltägliche Sicherheitszone zu verlassen, um neue Erfahrungen zu machen. Dabei geht es gar nicht so sehr um die Form, sondern um die innere Einstellung. Ein klassischer Pauschalurlaub im Süden kann zu einer echten Reise werden, wenn die Urlaubszeit dazu genutzt wird, Land und Leute kennenzulernen. Wer hingegen den ganzen Tag im Club verbringt, kann allenfalls auf Erholung hoffen.

Durch Angebote ist es heute sehr einfach möglich, Reisen in die ganze Welt zu buchen. Das war vor wenigen Jahrzehnten keineswegs der Fall. Fernreisen nach Asien oder Südamerika waren noch in den 1970er Jahren Abenteuer, die mit viel Aufwand vorbereitet werden musste. Heutzutage ist es dagegen sehr einfach, ein beliebiges Reiseziel zu erreichen. Aber das heißt noch lange nicht, dass die Reise dann auch zu einer besonderen Erfahrung wird. Dazu gehörte nämlich mehr als die Möglichkeit, günstig durch die Welt zu fliegen.

Eine Reise verändert einen Menschen durch Erlebnisse mit Menschen, Tieren und Landschaften, die sich nicht am heimischen Fernseher reproduzieren lassen. Es ist z.B. ein großer Unterschied, ob man die Chinesische Mauer im Fernsehen sieht oder selbst einige Kilometer auf der Chinesischen Mauer abschreitet. Es lohnt sich, das Abenteuer Reise anzugehen, denn die in Aussicht stehende Belohnung ist überaus erstrebenswert. Reisende entwickeln Offenheit für andere Menschen und Kulturen. Vielleicht werden sie auch ein wenig demütig gegenüber der Natur. In jedem Fall macht ein Mensch, der auf Reisen geht, spannende Erfahrungen, die das Leben bereichern. Wer zuhause bleibt, verpasst viele großartige Erlebnisse.

Comments are closed.