Den Urlaub unter Haien verbringen

28. August 2012 05:22    |    by satyr

Steven Spielberg hat mit dem Film „Der weiße Hai“ im Alleingang dafür gesorgt, dass unzählige Menschen auf der ganzen Welt ein völlig falsches Bild von Haien bekommen haben. Die Nachwirkungen sind bis heute spürbar. In Wahrheit gibt es aber jedes Jahr nur sehr wenige Zwischenfälle mit Haien. Meist sind Schwimmer und Surfer betroffen, die wahrscheinlich mit Beutetieren verwechselt werden. Taucher werden hingegen extrem selten attackiert. Nicht einmal die großen Haiarten sehen den Menschen als Beute an. Deswegen bieten manche Reiseveranstalter auch Haifütterungen unter Wasser an, z.T. auch ohne Haikäfig.

Haie gibt es in allen Meeren. Sogar in der Ostsee gibt es einige Haiarten. Allerdings sind die
Haie in der Ostsee klein und stellen für Menschen keine Bedrohung darf. Wer bei einem Ostsee-Urlaub aus Angst vor Haien nicht ins Wasser geht, macht jedenfalls einen großen Fehler. Wer große Haie sehen will, kann z.B. einen Tauchurlaub in Südafrika verbringen. Grundsätzlich gibt es aber auch in den meisten tropischen Meeren Tigerhaie, Hammerhaie und andere große Arten, so dass jeder Tauchgang zu einem Erlebnis wird.

Wer einmal einen großen Hai im Meer erlebt hat, wird schnell Spielbergs Horrorgeschichten vergessen. Die brillante Eleganz der Haie ist faszinierend und nicht zuletzt durch die imposante Gestalt wird die Begegnung mit Haien immer zu einem eindrucksvollen Erlebnis. Haie sind in der Regel sehr vorsichtig und keineswegs aggressiv. Manche Haiarten sind
neugierig, doch meist ist es gar nicht so leicht, ein paar große Haie bei einem Tauchgang zu Gesicht zu bekommen. Wenn dann doch ein Hai plötzlich auftaucht, sollte man sich freuen und nach Möglichkeit mit einer Unterwasserkamera den Moment festhalten. Dann haben auch noch die Verwandten und Freunde die Gelegenheit, ein aufregendes Haierlebnis nachzuempfinden.

Comments are closed.